EBNER Maria, 2015, Crowdfunding & Crowdinvesting: Potenzial und Grenzen alternativer Finanzierungsmodelle für die Gründungs- und Investitionsfinanzierung einer Solidarischen Landwirtschaft/CSA


Warning: Parameter 1 to Cite::clearState() expected to be a reference, value given in /kunden/337011_1090/webseiten/nyeleni_at/es-wiki/includes/Hooks.php on line 201
Aus Ernährungssouveränitätswiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abstract deutsch

Alternative landwirtschaftliche Konzepte wie die Solidarische Landwirtschaft (CSA) und alternative Finanzierungsformen abseits des herkömmlichen Bankkredits gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die vorliegende Arbeit schlägt eine Brücke zwischen beiden Phänomenen und untersucht, inwiefern sich Crowdfunding, Crowdinvesting und gemeinschaftliche Finanzierungsmodelle für die Gründungs- und Investitionsfinanzierung einer CSA eignen. Dazu werden verschiedene Methoden kombiniert. Nach einer ersten Einschätzung basierend auf der relevanten Literatur, wird mittels Online-Befragungen erhoben, wie sich bestehende CSA-Betriebe und Gründungsinitiativen im deutschsprachigen Raum finanzierten und ob und in welchem Ausmaß alternative Finanzierungsmodelle genutzt wurden. Im nächsten Schritt werden die relevanten Crowdfunding- und Crowdinvesting-Plattformen nach erfolgreich finanzierten CSA-Projekten durchsucht. Um ein vollständiges Bild zu erhalten, wird ergänzend ein ExpertInnen-Interview geführt. Die Forschungsergebnisse zeigen, dass sich CSAs im deutschsprachigen Raum sehr unterschiedlich finanzieren und alternative Finanzierungsmodelle bisher nur vereinzelt einsetzen. Erfolgreich finanzierte Kampagnen von CSAs aus den USA legen den Schluss nahe, dass sich Crowdfunding für die Finanzierung kleinerer Investitionen bis rund 30.000 Euro eignet. Für größere Beträge empfiehlt sich diese Finanzierungsform nicht, da die Erfolgswahrscheinlichkeit mit zunehmenden Fundingsummen sinkt. Crowdinvesting kann für die Finanzierung einer CSA als ungeeignet eingestuft werden, da die InvestorInnen am Unternehmen erfolgsbeteiligt sind und eine Rendite erhalten, die von einer CSA in der Regel nicht erwirtschaftet werden kann. Die untersuchten gemeinschaftlichen Finanzierungsmodelle bieten sich für alle CSAs an, wobei Genussscheine für etablierte Betriebe mit hohem Bekanntheitsgrad und Produktionsüberschüssen und zinslose Direktkredite für CSAs in Gemeinschaftseigentum besonders geeignet erscheinen.

Abstract english

Alternative agricultural concepts such as Community Supported Agriculture (CSA) and alternative forms of funding beyond the typical bank loan are becoming increasingly important. This thesis connects the two phenomena and examines to what extent crowdfunding, crowdinvesting (equity-based crowdfunding) and community financing models are eligible for the startup- and investment financing of CSAs. Therefore, various methodological approaches are being combined. Based on the relevant literature research, online surveys are conducted to evaluate how existing CSAs and initiatives in German speaking countries have been funding themselves and whether and to what extent they used alternative funding models. Furthermore, relevant crowdfunding- and crowdinvesting-platforms are searched for successfully funded CSA-projects. To gain a reliable overview, an expert interview is conducted additionally. The research results show that CSAs in German speaking countries differ in their finance strategies and alternative financing models are only used occasionally. Yet successfully funded crowdfunding campaigns in the US, mostly aimed at the expansion of existing CSAs, suggest that crowdfunding under certain conditions is suitable for financing smaller investments up to around 30,000 euros. For larger sums, this form of financing is not recommended, since the probability of success decreases with higher funding sums. Above all, crowdinvesting can be classified as entirely inapplicable for the startup- and investment financing of CSAs, given that investors are participating in a company or project and obtain a return on their investment, which usually cannot be generated by a CSA. Other reviewed community financing models are essentially applicable to all CSAs. Participation certificates seem particularly suitable for established CSAs with a high degree of awareness and surpluses. It is noticeable that interest-free loans seem to be eligible especially for CSAs in community ownership.

Kontakt: maria_ebner(ät)live.at

DATEINAME-AENDERN.pdf