Gemeinsam für eine klimagerechte Landwirtschaft!

Die Industrialisierung der Landwirtschaft treibt die Klimakrise, das Artensterben und das Höfesterben voran. Einerseits ist sind Bäuer*innen selbst von der Klimakrise, etwa durch das Zunehmen von Wetterextremen wie Starkregen oder Dürreperioden betroffen. Andererseits ist die sich industrialisierende Landwirtschaft ohne Zweifel auch Mitverursacherin der Krise, nicht zuletzt aufgrund von Massentierhaltung oder der Verwendung von Kunstdüngern und chemisch-synthetischen Pestiziden. Sie trägt maßgeblich zur Klimakrise bei. Die Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) in Österreich hat große Auswirkungen auf Klima, Artenvielfalt, Bäuer*innen und letztlich uns alle. Die neue GAP ist weder im Einklang mit dem 1,5-Grad-Ziel, noch reicht sie zur Einhaltung des EU-Green-Deals oder der EU-Biodiversitäts-Ziele. Wir müssen jetzt gegensteuern! Wir wollen eine Landwirtschafts- und Ernährungspolitik, die klimagerecht ist, und die die Artenvielfalt fördert. Wir brauchen mehr Bäuerinnen und Bauern und eine klimagerechte Landwirtschaft!

Beim Klimastreik wollen wir gemeinsam ein Zeichen setzen! www.klimaprotest.at

Kommt zu den regionalen Demos zum globalen Klimastreik 24.09. – in Wien, Graz, Salzburg, … oder organisiert Aktionen bei euch vor Ort! Bringt Transparente für eine agrarökologische Wende, für demokratische Lebensmittelpolitik, für eine andere GAP! Bringt eure Stimmen, Traktoren, Heugabeln, Töpfe, Energie und was ihr sonst braucht, um unseren Protest laut und sichtbar zu machen!

– Verbreitet die Streikaufrufe über Newsletter und Social Media-Kanäle mit den Grafiken HIER & dem FB-Event HIER.
– Verteilt Plakate und Flyer bzw. hängt diese bei euch auf -> abholbereit liegen diese im GLOBAL 2000 Büro. (Neustiftgasse 36, 1070 Wien)
– Kommt selbst mit Eurer Gruppe/Orga/Unternehmen zum Streik.

++++++ ABLAUF UND PROGRAMM in WIEN ++++++
🌎 Start: 24.09. ab 12 Uhr
🌎 Treffpunkt: Wien, Praterstern
🌎 Großdemonstration zur Abschlusskundgebung am Heldenplatz mit Musik und Redebeiträgen
Wir bitte alle Teilnehmenden, die aktuellen Corona-Bestimmungen einzuhalten!

Kontakt “Landwirtschaftsblock” auf der Demo in Wien:

brigitte.reisenberger@global2000.at
lisa.rail@viacampesina.at

Nyéléni-Europe Forum 2016: Wir inspirieren!

Mit dem Ziel eine große, inspirierende Bewegung für Ernährungssouveränität in Europa aufzubauen, rufen die Organisator_innen auf vom 25.-30. Oktober zum 2. Europäischen Forum für Ernährungssouveränität nach Rumänien zu kommen.nyeleni2016 Weiterlesen

2. Auflage der Broschüre Ernährungssouveränität ist da!

Die erweiterte und überarbeitete zweite Auflage der Broschüre Ernährungssouveränität ist ab sofort als Download und als Druckversion verfügbar:

Hier der Link zum Download, die Druckversion kann über das  Attac Büro in Wien bestellt werden (frei wählbarer Druckkostenbeitrag, Richtwert: 2,00 € + Versandkosten).

Die Broschüre will schon bestehenden Bewegungen bei uns sichtbar machen und zu ihrer Stärkung beitragen. Wir hoffen, dass diese Sammlung von Ideen, Ansatzpunkten und Alternativen spannende Einblicke ermöglicht, Horizonte erweitert und nicht zuletzt auch motiviert, selbst zu handeln!

Broschüre ES 2. Auflage Deckblatt

 

Nyeleni Österreich 2014 – Forum für Ernährungssouveränität

Und sie bewegen sich doch!

 KonsumentInnen, ProduzentInnen, BürgerInnen nehmen es nicht länger hin, dass einige wenige das Gesicht des Landwirtschafts- und Ernährungssystems bestimmen. Wir wollen dies gemeinsam tun!

Die Bewegung für Ernährungssouveränität wächst. Damit wir auch mehr zusammenwachsen soll es im Frühjahr 2014 ein Forum geben – zum Austausch von Ideen, Visionen und Forderungen, zum gründen von Arbeitsgruppen und Initiativen, zum gegenseitigen Motivieren, zum Feiern!

Sei dabei! – Hilf mit! – Erzähl anderen davon!

 

Nyeleni Europe Forum 2011 Podium mit Menschenreihe