Veranstaltungen

Aug
15
Mo
ÖBV-Bäuerinnenwanderung 2022 auf den Zirbitzkogel (Stmk) @ Zirbitzkogel (Stmk)
Aug 15 – Aug 17 ganztägig

Zirbitzkogel, Start: Kathal – Ende: Judenburg (Stmk)
Hier findest du alle Detailinfos zur Wanderung!
Wir laden Frauen in der Landwirtschaft sehr herzlich zur heurigen Bergwanderung ein! Unser Programm: 1. Tag: Aufstieg von Kathal nach St. Wolfgang (480 HM). Von dort Abholung durch den Wirt. 2. Tag: Wanderung auf den Zirbitzkogel (2.369 m) und zurück. Für die Ambitionierten sind das 780 HM hinauf uns wieder hinunter. Es gibt jedoch auch andere Optionen, z.B. nur zum Bergsee und zurück (270 HM rauf und runter). 3. Tag: Wanderung zur Winterleithenhütte mit dortiger Jause und Schwimmen im Bergsee. Von dort Transport nach Judenburg. – Übernachtet wir zweimal im Alpbengasthof Sabathy (kein Hüttenschlafsack nötig).
Anforderung: Alpines Bergwandern auf schmalen Steigen. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit erforderlich. Gute Kondition und Ausdauer für einige Stunden Wanderung. Aber auch: gemütliches Wandern auf viel begangenen Wegen. Als  Wanderführerin begleitet Angelika Meirhofer.
Kosten: Organisationsbeitrag: 45 €, Transport vor Ort: 9 €, Übernachtung im Stockbett + Frühstück: 35 €. Anreise nach Kathal und Abreise ab Judenburg sind selber zu organisieren.
Rückfragen und Anmeldung bis 23. Juli bei Monika Mlinar: mlinar@aon.at, Telefon:  0660-602 43 60. Wichtig ist, dass der Beitrag bis zum Anmeldeschluss bezahlt wird. Ab dann ist die Anmeldung gültig.  Beitrag € 45,- auf das Konto Mlinar Monika  Bäuerinnen:  IBAN   AT 832021900001001304   
Hier findest du alle Detailinfos zur Wanderung!
 

Aug
19
Fr
Agrarpolitik-Repaircafe zum Thema Saatgut
Aug 19 um 16:00 – 22:00

Altes Gasthaus Rössle, Langgasse 44, Rankweil
Das Demokratie-Repaircafé der IG Demokratie ist ein mittlerweile bewährtes Format. Es öffnet methodisch Räume für gemeinsames Gestalten – zum zweiten Mal steht das Thema Agrarpolitik im Zentrum, dieses mal mit der Frage wie eine zukunftsfähige Saatgutpolitik und unabhängige, stabile Strukturen dazu aussehen können. Alle weiteren Inhalte werden von den Teilnehmer_innen interaktiv mit kreativen und lösungsorientierten Methoden generiert.
Je nach Wetter mit kurzer Feldbesichtigung.
Info & Anmeldung: gemueseallmende@riseup.net
Ab 20 Uhr ÖBV-Sommerhock!
Gefördert von der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.

Sep
2
Fr
Die Kuh – Potenziale nachhaltiger Beweidung
Sep 2 um 20:00 – 22:30

Vortrag von und Diskussion mit Dr. Anita Idel
Hermann-Gmeiner-Saal, Hof 701, 6861 Alberschwende (Vbg)
Rinder stehen oft als „schlechte Futterverwerter“ und „Klimakiller“ am Pranger – zu Unrecht? Weidetiere und Dauergrasland haben ein großes Potenzial für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klimaschutz. Warum wird dieses Potenzial nicht erkannt? Welche Potentiale hat eine nachhaltige Beweidung? Welchen Unterschied macht die Form der Tierhaltung für unser Klima? Was haben die Kuh und ihre Weide mit Bodenbildung zu tun? Gerade im Berggebiet und im Alpenvorland Österreichs kommt dem Grünland und seinen Gräsern eine besondere Rolle im Klimaschutz zu – wenn wir wissen, worauf wir in der Bewirtschaftung achten müssen.
Dr. Anita Idel erklärt in ihrem Vortrag diese Zusammenhänge und zeigt Fehlentwicklungen bei der Zucht und Haltung von Rindern auf. Anschließend diskutieren Bäuerinnen, Bauern und weitere Interessierte mit ihr über aktuelle Herausforderungen und die Potenziale nachhaltiger Beweidung.
Referentin: Dr. med. vet. Anita Idel ist Tierärztin, Mediatorin und Autorin des Buches „Die Kuh ist kein Klima-Killer! Wie die Agrarindustrie die Erde verwüstet und was wir dagegen tun können“ (9. Auflage 2022). Sie war führende Autorin im UN-Weltagrarbericht (IAASTD). Weitere Infos: www.anita-idel.de
Teilnahmebeitrag: 8 – 15 Euro nach eigener Einschätzung
Rückfragen: Daniela Kohler daniela-kohler@aon.at
Am Sa, 3. Sept 2022, 9:30 – 12:00 findet eine vertiefende Diskussion mit Dr. Anita Idel und den Veranstalter*innen statt. Infos und Anmeldung: daniela-kohler@aon.at. Begrenzte Teilnehmer*innenzahl!
Veranstaltet von der Österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung (ÖBV-Via Campesina Austria) in Kooperation mit Bio Austria Vorarlberg & Bio Vorarlberg sowie der Bodenseeakademie.
Gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für politische Bildung.

Sep
13
Di
ÖBV-Frauenarbeitskreis
Sep 13 um 9:15 – 16:00

Ort: Haus der Frau, Volksgartenstraße 18, 4020 Linz
Alle Frauen in der Landwirtschaft und solche, die dorthin wollen, sind herzlich willkommen.
Wir tauschen uns darüber aus, was uns beschäftigt und was wir tun können um unsere Anliegen umzusetzen.
Programm auf Anfrage im ÖBV Büro.
Wir bitten um Voranmeldung, damit wir gut planen können. Kontakt: veranstaltung@viacampesina.at
Gefördert aus den Mitteln des Bundeskanzleramtes.

Okt
14
Fr
ÖBV-Stammtisch – Kennenlernen/Diskutieren – Zukunft der kleinbäuerlichen Landwirtschaft
Okt 14 um 20:00 – 22:00
Okt
28
Fr
Herbsttreffen der Bewegung für Ernährungssouveränität
Okt 28 um 12:00 – Okt 30 um 12:00

Gesundheitszentrum Goldenes Kreuz, Langenloiserstraße 4, 3500 Krems/Donau
Das Nyéléni-Herbsttreffen der Bewegung für Ernährungssouveränität kommt genau zur richtigen Zeit: Wir brauchen jetzt eine starke, aktive und lebendige Bewegung mehr denn je! In einer Zeit, in der Konflikte und Kriege, Klimakrise, die Pandemie, Hunger, wachsende Ungleichheit, Arten- und Höfesterben, schlechte Arbeitsbedingungen und Einkommen bei steigenden Preisen und die nicht nachhaltige Abhängigkeit von Weltmärkten, fossilen Brennstoffen, immer mehr Energie, Konzernmacht, sowie grenzenlosem Wachstum immer weiter verschärft werden, ist die Alternative der Ernährungssouveränität jetzt und für Alle wichtiger denn je!
Die Mächtigen – etwa die Lobbys der Agrarindustrie und der Konzerne – haben keine andere Idee, als unter dem Vorwand der Ernährungssicherheit ein Weiter wie bisher mit neuem Anstrich als einzigen Weg zu verkaufen. Damit bringen sie genau diese in Gefahr. Sie ignorieren die wirklich wichtigen Fragen und ebenso die Ursachen der Probleme. Die Antworten sind kurzsichtig und führen zu falschen Lösungen, Greenwashing und zu immer tieferen Krisen. Das geht auf Kosten von uns allen. Wir wollen uns für die Alternativen einsetzen, die es jetzt wirklich braucht: Für den Systemwandel hin zu gutem Essen für Alle! 

Was sind unsere Antworten? Wie können wir uns dafür gegenseitig stärken und gemeinsam handlungsfähiger werden? Welche Herausforderungen stehen vor uns? Welche demokratischen und solidarischen Alternativen gibt es? 
Krems ist elf Jahre nach dem ersten Europäischen Nyéléni-Forum für Ernährungssouveränität und ein  Jahr vor dem nächsten Globalen Nyéléni-Forum wieder ein guter Ort: Das Nyéléni-Herbsttreffen bietet den Raum um anzudocken, um einander kennenzulernen, um sich zu informieren und zu diskutieren, sowie um Fäden wieder aufzunehmen und um uns zu vernetzen. Nur so können wir Mut fassen, Hoffnung stärken und neue Ideen entwickeln! Und das wollen wir mit Euch ebenso feiern, wie aktiv in die Tat umsetzen. Die Zeit ist reif für Ernährungssouveränität!
Aufruf: Wir laden dich herzlich ein, dich schon ab sofort in den Prozess hin zum Herbsttreffen und hin zur Stärkung der Bewegung einzubringen! Es gilt, wichtige, diverse Akteur*innen zum Treffen einzuladen und vorbereitend gemeinsame Inhalte auszuloten. Wir brauchen aber auch mehr Menschen, die organisatorische Aufgaben für das Treffen übernehmen, die Geld für das Treffen aufstellen helfen, Schlafplätze suchen etc. Es gibt viel zu tun, bring dich ein! für das Treffen entgegen! Wenn du die Möglichkeit hast, dich einzubringen, melde dich: office@viacampesina.at
Programm für das Nyéléni-Herbsttreffen (vorläufig):
Fr, 28. Okt 2022
Ab 12:00 Uhr: Ankommen
13:30: Gemeinsamer Einstieg – Kick-off
14:30 – 17:30: Workshops zu brennenden Themen der Bewegung
19:00: Podiumsdiskussion “Ernährungssouveränität jetzt!” mit Impulsgeber*innen aus der europäischen Bewegung für Ernährungssouveränität
Sa, 29. Okt 2022
9:00 – 17:30 Zukunftssymposium 2022: “Demokratisch für Gutes Essen für alle!” (Details siehe unten) mit Impulsvorträgen und vertiefenden Kleingruppen
und parallel dazu
9:00 – 17:30 Workshops, Aktionsplanung, aktivistische Trainings, Exkursionen
19:00 – 21:00 Zusammenführung von Erkenntnissen und Planen nächster Schritte
Ab 21:00 gemeinsam Feiern mit Musik und Tanz
So, 30. Okt 2022
8:30 – 10:30 Plenum der Bewegung für Ernährungssouveränität: gemeinsam Entscheidungen treffen, nächste Schritte fixieren etc.
Ab 10.30 gemeinsam Aufräumen, Ausklang (parallel dazu: ÖBV-Mitgliederversammlung)
Alle Interessierten, Engagierten und Bewegten sind herzlich willkommen! 
Anmeldung: veranstaltung@viacampesina.at

WIR UND JETZT! Zukunftssymposium 2022: “Demokratisch für Gutes Essen für alle!”
Okt 28 um 17:30 – Okt 29 um 18:00
Okt
30
So
ÖBV-Mitgliederversammlung
Okt 30 um 11:00 – 16:00

Ein Gedanke zu „Veranstaltungen

  1. Ich habe mich rechtzeitig am 28.5.20 zur Degrowth Confernce Vienaa angemeldet, aber keine Verständigung erhalten wie ich Zugang zu dieser Conferenz per zoom erhalte?!

Schreibe eine Antwort zu Beppo Hanner Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.