Podiumsdiskussion: Who cares?

Im Rahmen der Tagung Gutes Essen für Alle am 27.10.2017 um 19:30 Uhr
am Afro Asiatischen Institut Graz

Pflegearbeit & Gepflegt-Werden in ländlichen Gebieten. Auch Altbäuer_innen werden immer älter – und brauchen vermehrt Betreuung und Pflege.

Who cares? Meistens die Bäuerin. Oder eine externe Arbeitskraft: die 24-Stunden-Betreuung.

Wer kümmert sich drum, wenn die Altbäuerin krank wird? Wer pflegt und betreut im ländlichen Raum? Und wen interessiert, wenn es der 24-Stunden-Betreuerin oder der Bäuerin viel zu viel wird?

Pflegen und Gepflegtwerden im ländlichen Raum ist mit speziellen Herausforderungen verknüpft. Gibt es die nötigen Hilfseinrichtungen? Wie geht es einer Arbeitnehmerin, die neu im Land ist, wenn sie wochenlang in der Einöde sein muss? Die Landwirtschaftskammer nennt es »Green Care« – Sorgearbeit als Teil des Multitaskings am Bauernhof.

Wir diskutieren mit Expertinnen aus Pflege- und Betreuungsarbeit, Landwirtschaft, Gewerkschaft und Wissenschaft über Fragen der Care-Arbeitsteilung, des Arbeitsrechts und des Rechts auf gute Betreuung. Über bestehende und fehlende Infrastruktur im ländlichen Raum, über Familienstrukturen und europäische Arbeitsmigration und über Utopien eines guten Pflegens und Gepflegtwerdens!

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion mit vielen Erfahrungen vom Podium und aus dem Publikum.

Mit:

  • Mira Palmisano (Kollektiv-Bäuerin mit Pflegerfahrung)
  • Gudrun Bauer (Sozioökonomin und Pflegewissenschaftlerin, Europäisches Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung)
  • Svetlana Ivanova (24-Stunden-Betreuung)
  • Milena Paneva (Österreichischer Gewerkschaftsbund)
  • Moderation: Lisa Bolyos

Das gesamte Programm der Tagung Gutes Essen für alle findest du hier.

Kommentar verfassen