Nyéléni Austria 2014: Für ein anderes Agrar- und Lebensmittelsystem (DE/EN)

Forum für Ernährungssouveränität
*English below*

Goldegg, 17.4.2014

250 Menschen aus ganz Österreich trafen sich in der Karwoche im Schloss Goldegg in Salzburg, um über die Zukunft unserer Ernährung und Landwirtschaft zu diskutieren und die gemeinsame Vision von Ernährungssouveränität zu verwirklichen. Hauptergebnisse sind die Stärkung der Netzwerke zwischen BäuerInnen und KonsumentInnen sowie gemeinsam erarbeitete Strategien für ein anderes Agrar- und Ernährungssystem.

Über 20 konkrete Initiativen – von lokalen Projekten bis hin zu Kampagnen auf nationaler Ebene – wurden in den fünf Themenschwerpunkten Produktion, Verteilungsnetzwerke, Arbeit und Soziales, Gemeingüter und Zugang zu Land sowie politische Rahmenbedingungen erarbeitet und stehen jetzt vor der Umsetzung.

Das Forum stellt sich zum Beispiel gegen eine Landwirtschaft in der migrantische ErntehelferInnen ausgebeutet werden und tritt für ein Agrar- und Ernährungssystem ein, das gute und faire Arbeitsbedingungen für alle gewährleistet. Es wurden große Fortschritte in der Vernetzung mit GewerkschafterInnen erzielt und weitere Kampagnen geplant.

Unter den TeilnehmerInnen des Forums waren besonders viele junge Menschen,  die einen Bauernhof bewirtschaften wollen, aber am Zugang zu Land scheitern. Ergebnis des Forums ist ein Konzept für einen Leitfaden für ExistenzgründerInnen sowie eine Hofbörse für außerfamiliäre Hofübergabe.

Das Forum ist Teil der internationalen Bewegung  Ernährungssouveränität. Auch Teilnehmende aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Slowenien waren in Goldegg und haben sich Inspirationen und Erfahrungen geholt. Ein Nyéléni Deutschland Forum ist bereits in Planung.

Abgeschlossen wird das Forum am internationalen Tag des kleinbäuerlichen Widerstands, am 17. April mit einem interaktiven Marktplatz im Schloss Goldegg, der die Initiativen zu Ernährungssouveränität vorstellt.

Pressekontakt: Brigitte Reisenberger brigitte.reisenberger@fian.at 0699 18 33 00 33
Fotos: https://www.flickr.com/photos/nyeleni_at/sets/

Von 13. bis 17. April 2014 fand das erste österreichische Forum für Ernährungssouveränität “Nyéléni Austria 2014″ im Schloss Goldegg in Salzburg statt. Das Forum initiiert haben ÖBV-Via Campesina Austria, FIAN Österreich und Attac Österreich, die sich als Teil einer immer breiter werdenden österreichischen Bewegung für Ernährungssouveränität begreifen.
www.ernährungssouveränität.at

cropped-bannerlogo-klein-für-wordpress.jpg

Nyéléni Austria 2014: Another food system is possible!

Forum for Food Sovereignty

Goldegg, 17.4.2014

More than 250 people from all over Austria met in Schloss Goldegg, Salzburg this week, to discuss the future of the food and agricultural system and develop a deeper common vision of food sovereignty. The key outcomes of the meeting are the strengthening of the networks between consumers and producers, and a shared strategy for a different food and agricultural system.

An important part of the forum was the development of concrete projects and ideas along the lines of the five thematic axes: food production, distribution networks, labour and social conditions, the Commons and access to land, and the necessary political framework for achieving this. Over 20 projects are now ready to move forward!

The food sovereignty movement is struggling against exploitation of migrant workers in agriculture, and for a food and agricultural system that ensures fair working conditions and wages, and decent living conditions for all. At the forum much progress was made, and we strengthened our alliances with trade unions developed joint campaigns and strategies.

Many young participants at the forum are planning to start farms themselves, but access to land is difficult and making it almost impossible for them to farm. One outcome of the forum is to create a guide for new farmers and a matching platform for facilitating access for non-family members farm succession.

The Austrian forum is part of the international movement for food sovereignty. International participants from Germany, Italy, Switzerland, and Slovenia gathered inspirations and experiences. The planning process for a Nyéléni Germany forum was aso initiated during the Austrian forum.

The forum concluded on the 17th of April, the international day of peasant’s struggles. To mark this event, the forum held an open public event, and hosted an interactive “market of ideas” that presented the concepts of food sovereignty to a wider audience.

Press contact: Brigitte Reisenberger brigitte.reisenberger@fian.at 0699 18 33 00 33
Pictures: https://www.flickr.com/photos/nyeleni_at/sets/

The first Austrian forum on food sovereignty „Nyéléni Austria 2014“ took place between the 13th and 17th of April in Schloss Goldegg, Salzburg. The forum was initiated by ÖBV – Via Campesina Austria, FIAN Austria and Attac Austria with the objective of broadening the Austrian Food Sovereignty Movement.
www.ernaehrungssouveranitaet.at

 

Kommentar verfassen