Bericht – Zweites pan-europäisches Nyéléni Forum in Rumänien

Über 500 Menschen aus mehr als 40 Ländern versammeln sich vom 25. – 30. Oktober 2016 in Cluj-Napoca, Rumänien, beim zweiten pan-europäischen Nyéléni-Forum.

Das europäische Lebensmittel- und Landwirtschaftssystem wird zunehmend von der Agrarindustrie unter Beschlag genommen. Ziel des Nyéléni Europe Forums war es gemeinsam positive, vielfältige Alternativen für ein ökologisch und sozial gerechtes Ernährungs- und Agrarsystem weiter voranzutreiben. Das Forum brachte Kleinbäuer*innen, Fischer*innen, Viehhalter*innen, Konsument*innen, städtische Gärtner*innen, Indigene, Forscher*innen, Landarbeiter*innen, Umweltaktivist*innen, Menschenrechtsaktivist*innen und Gewerkschafter*innen zusammen. Die Versammlung war ein wichtiges Sprungbrett für eine starke Bewegung für Ernährungssouveränität in Europa.

Nun könnt ihr die Ergebnisse des Forums in diesem Bericht nachlesen: Bericht Europäisches Nyéleni-Forum 2017

Umfrage: Landpolitik in der europäischen Entwicklungszusammenarbeit!

Jetzt teilnehmen! Ohne Land keine Nahrung!

Die Millennium Entwicklungsziele sollten dieses Jahr erreicht werden. Trotzdem hungern weltweit 800 Millionen Menschen. Einer der Hauptgründe hierfür ist der unzureichende Zugang zu Land. Eine gute und zielgerichtete Landpolitik könnte das ändern. Aber wie müsste sie aussehen? Im Rahmen des EU-weiten Projektes „Hands on the Land“ will FIAN gemeinsam mit zahlreichen Partner_innen europaweit die Bürger_innen  dazu befragen und die Ergebnisse der EU überreichen. Denn die EU ist ein Schwergewicht in der Landpolitik. Sie finanziert in der Entwicklungszusammenarbeit weltweit 54 Programme zu Landfragen mit einem Volumen von insgesamt 364 Millionen Euro. Die Ausrichtung dieser Programme hat also Gewicht.

Bitte macht mit und verbreitet die Umfrage, denn je mehr mitmachen, desto gewichtiger das Ergebnis! Zur Umfrage

Logo_HotL