Veranstaltungen

Apr
4
Sa
Jetzt online: Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung goes online @ online
Apr 4 – Mai 2 ganztägig

Wo? Österreichweit online

Da die geplante Tour der Filmfesttage “Hunger.Macht.Profite” durch die Bundesländer aufgrund der Coronakrise leider abgesagt werden musste, können die 10. Filmtage zum Recht auf Nahrung von 4. April bis 2. Mai gegen freie Spende online angesehen werden. Kritische Dokumentarfilme informieren über die Verdrängung kleinbäuerlicher Strukturen sowie den Raubbau an Mensch und Natur. Sie werden in der Mediathek „Filme für die Erde“ auf Spendenbasis gestreamt.
Außerdem finden an 3 Tagen interaktive Filmgespräche statt, um gemeinsam mit Expert*innen, Aktivist*innen und Zuschauer*innen darüber zu diskutieren, was wir tun können, um nach der Krise ein demokratisches Lebensmittel- und Ernährungssystem zu gestalten.
Interaktive Filmgespräche:

16. April 2020, 20 Uhr, Danke für den Regen
23. April 2020, 20 Uhr, Seeds of Profit
30. April 2020, 20 Uhr, Bittere Ernte – Bauern weltweit in Not

Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at
Trotz der Unterstützung von Fördergeber*innen, sind auch wir von den ausbleibenden Kino-Einnahmen betroffen. Wir möchten daher darum bitten, die Filmtage mit einer Spende im Wert einer Kinokarte zu unterstützen. Dies ist möglich via PayPal oder oder per Überweisung an:
IBAN: AT73 2011 1294 1590 3600
BIC: GIBAATWWXXX mit Betreff: HMP10
 
Rückfragen & Kontakt:
Andreea Zelinka
(function(){var ml=’k%EDl2ric-mAf4e.aon03hszFtC’,mi=’1DJ@15CE6>47B0@1=C47B0@1=C

Apr
6
Mo
Austausch zur Corona-Krise: Herausforderungen & Chancen für unsere Höfe @ per Telefon oder online
Apr 6 um 19:30 – 21:00

Wo: per Telefon oder Online (nähere Infos siehe unten)
Worum geht’s: Die Corona-Krise hat verschiedene Auswirkungen auf die kleinbäuerliche Landwirtschaft: erhöhtes Interesse von Konsument_innen an regionalen Lebensmitteln, Wegfall von Vermarktungsmöglichkeiten, zusätzliche Auflagen etc. – Wie geht es dir auf deinem Hof mit dieser Situation? Was sind aktuelle Probleme und welche Lösungsansätze kennst du?
Wir laden Bauern und Bäuerinnen ein zum Austausch mit Berufskolleg_innen über Herausforderungen und Chancen, welche die Corona-Krise für unsere kleinen und mittelgroßen Höfe mit sich bringt.
Siehe dazu auch die aktuelle Pressemeldung der ÖBV.
Alle Interessierten können per Telefon oder Computer teilzunehmen!
Wir freuen uns, wenn du uns vorab kurz Bescheid gibst, wenn du (vielleicht) teilnehmen wirst und ev. uns auch gleich vorab ein paar Worte schreibst, was dich gerade besonders beschäftigt: (function(){var ml=’pDg2l3r0%.-4AteiFfkoCcasvEnuhm’,mi=’85DF837L6>A851833MF?4=C856FJG=F4=KJ28;7H?FEFM0>G?JF9F=833837837E4FGG851833MF?4=C:4?JB83385IH>6FJG=F4=KJ28;7H?FEFM0>G?JF9F=85D83@F85I’,o=”;for(var j=0,l=mi.length;j

Apr
14
Di
Verschoben auf Online: Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung
Apr 14 ganztägig

Wo? Ried/Innkreis, Linz, Katsdorf, Lenzing

Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.
Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at
 

Apr
15
Mi
Verschoben auf online: Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung @ OÖ, Stmk, Vbg
Apr 15 – Apr 29 ganztägig

Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.
Weitere Infos hier

Apr
16
Do
Hunger.Macht.Profite. – Interaktives Filmgespräch: Danke für den Regen @ online
Apr 16 um 20:00 – 22:30

Wo? Österreichweit online

Da die geplante Tour der Filmfesttage “Hunger.Macht.Profite” durch die Bundesländer aufgrund der Coronakrise leider abgesagt werden musste, können die 10. Filmtage zum Recht auf Nahrung von 4. April bis 2. Mai gegen freie Spende online angesehen werden. Kritische Dokumentarfilme informieren über die Verdrängung kleinbäuerlicher Strukturen sowie den Raubbau an Mensch und Natur. Sie werden in der Mediathek „Filme für die Erde“ auf Spendenbasis gestreamt.
Außerdem gibt es an 3 Tagen anhand von interaktiven Filmgespräche die Möglichkeit, gemeinsam mit Expert*innen, Aktivist*innen und Zuschauer*innen darüber zu diskutieren, was wir tun können, um nach der Krise ein demokratisches Lebensmittel- und Ernährungssystem zu gestalten.
Interaktive Filmgespräche:

16. April 2020, 20 Uhr, Danke für den Regen
23. April 2020, 20 Uhr, Seeds of Profit
30. April 2020, 20 Uhr, Bittere Ernte – Bauern weltweit in Not

Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at
Trotz der Unterstützung von Fördergeber*innen, sind auch wir von den ausbleibenden Kino-Einnahmen betroffen. Wir möchten daher darum bitten, die Filmtage mit einer Spende im Wert einer Kinokarte zu unterstützen. Dies ist möglich via PayPal oder oder per Überweisung an:
IBAN: AT73 2011 1294 1590 3600
BIC: GIBAATWWXXX mit Betreff: HMP10
 
Rückfragen & Kontakt:
Andreea Zelinka
(function(){var ml=’fcDzCa%i2ke04EFsh-rmlt.on3A’,mi=’6I4568;@B:06I2688C57DEG6IJ3:D7H956

Apr
17
Fr
Tag des kleinbäuerlich Widerstandes – Vorankündigung @ Wo immer du bist
Apr 17 ganztägig

Am 17. April ist der Internationale Tag des kleinbäuerlichen Widerstands.
Weltweit finden Aktionen in Form von Protesten, Diskussionen, Seminaren, Bauernmärkten und Filmvoführungen statt, um die Umsetzung der Rechte für Kleinbäuerinnnen und -bauern mit Agrarreform und sozialer Gerechtigkeit zu fordern.
Auch du bist eingeladen, in deiner Region aktiv zu werden. Weitere Infos und Einladungen folgen.
Kämpfen wir gemeinsam für kleibäuerliche Rechte, für Ernährungssouveränität, Agrarökologie, für ein gutes Leben für alle!
 

Apr
23
Do
Solidarisch Wirtschaften @ Wien
Apr 23 – Apr 24 ganztägig

Wo: Wien

Ihr habt eine Idee und überlegt die Gründung einer solidar-ökonomischen Initiative?
Es gibt schon einen Betrieb und es besteht Veränderungsbedarf?
Sie suchen eine Alternative zum Ein-Personen-Unternehmen?
Der Lehrgang richtet sich an Personen und Gruppen, die alternativ wirtschaften möchten.Er bietet Anregungen und Werkzeuge für den Aufbau und die Veränderung von solidar-ökonomischen Betrieben und Initiativen.
Inhalte sind unter anderem:

Aufbau- und Veränderungsprozesse von solidar-ökonomischen Initiativen/Betrieben
Eigentums-, Rechts- und Finanzierungfragen
Demokratische Organisation, hierarchiearme Organisationsformen, Selbstorganisation
Kommunikation, Entscheidungsfindung, Selbstreflexion
etc.

Weitere Infos hier
Veranstaltet von der KSÖ (Katholische Sozialakademie Österreichs) in Kooperation mit der ÖBV u.a.
Tickets:https://www.ksoe.at/solidarischwirtschaften.

VERSCHOBEN: Film “Agrokalypse” und Podiumsdiskussion @ Mozartkino Salzburg (SZBG)
Apr 23 um 18:00

Die Veranstaltung wird aufgrund des Bundeserlasses bzgl. Covid-19 in den Herbst verschoben.
Wo? Mozartkino Salzburg, Kaigasse 33, 5020 Salzburg
“AGROkalypse – der Tag, an dem das Gensoja kam”
Die Urwaldlandschaft Brasiliens ist Schauplatz einer vom Menschen gemachten Tragödie. Dieses einzigartige, für uns alle lebenswichtige Ökosystem, wird Tag für Tag durch Sojafarmer zerstört. Vor allem kapitalkräftige, ausländische Großkonzerne sind verantwortlich für den täglichen Raubbau am Urwald und die Vertreibung der dort lebenden Menschen und Tiere.
Bis zu 12 kg Soja oder Getreide müssen verfüttert werden, um daraus 1 kg Fleisch zu gewinnen. Aber welche Konsequenzen hat dieser rasant wachsende Agrarsektor und der enorme Fleischkonsum der westlichen Welt?
Im Anschluss zur Filmvorführung findet eine Podiumsdiskussion statt mit:

Marco Keller (Regisseur)
Martin Balluch (Verein gegen Tierfabriken)
Heidi Rest-Hinterseer (Via Campesina)

Flyer hier
Eine Veranstaltung der Plattform Anders Handeln Salzburg

Apr
30
Do
Hunger.Macht.Profite. – Interaktives Filmgespräch: Bittere Ernte – Bauern weltweit in Not @ online
Apr 30 um 20:00 – 22:30

Wo? Österreichweit online

Da die geplante Tour der Filmfesttage “Hunger.Macht.Profite” durch die Bundesländer aufgrund der Coronakrise leider abgesagt werden musste, können die 10. Filmtage zum Recht auf Nahrung von 4. April bis 2. Mai gegen freie Spende online angesehen werden. Kritische Dokumentarfilme informieren über die Verdrängung kleinbäuerlicher Strukturen sowie den Raubbau an Mensch und Natur. Sie werden in der Mediathek „Filme für die Erde“ auf Spendenbasis gestreamt.
Außerdem gibt es an 3 Tagen anhand von interaktiven Filmgespräche die Möglichkeit, gemeinsam mit Expert*innen, Aktivist*innen und Zuschauer*innen darüber zu diskutieren, was wir tun können, um nach der Krise ein demokratisches Lebensmittel- und Ernährungssystem zu gestalten.
Interaktive Filmgespräche:

16. April 2020, 20 Uhr, Danke für den Regen
23. April 2020, 20 Uhr, Seeds of Profit
30. April 2020, 20 Uhr, Bittere Ernte – Bauern weltweit in Not

Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at
Trotz der Unterstützung von Fördergeber*innen, sind auch wir von den ausbleibenden Kino-Einnahmen betroffen. Wir möchten daher darum bitten, die Filmtage mit einer Spende im Wert einer Kinokarte zu unterstützen. Dies ist möglich via PayPal oder oder per Überweisung an:
IBAN: AT73 2011 1294 1590 3600
BIC: GIBAATWWXXX mit Betreff: HMP10
 
Rückfragen & Kontakt:
Andreea Zelinka
(function(){var ml=’th2Dnzf.3arlie-mcE0FC4Ask%o’,mi=’I8D9I2B1:=6I83I22?9

Mai
15
Fr
Verschoben – Essen, das Leib und Seele und die Welt zusammenhält! @ Kultursaal Obersdorf bei Wolkersdorf (NÖ)
Mai 15 um 10:00 – 19:00

Die Veranstaltung wird aufgrund des Bundeserlasses bzgl. Covid-19 abgesagt.
Wo? Kultursaal Obersdorf bei Wolkersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf
Wir brauchen Ernährungssouveränität!
Wer produziert unter welchen Bedingungen Lebensmittel, die allen Beteiligten gut tun? Was verkaufen wir Menschen für ein gutes Leben? Welche Möglichkeiten haben wir selbstbestimmte und lebensspendende Ernährung für alle zu fördern.
Ein Tag für Frauen, für Produzentinnen, Verkäuferinnen, Multiplikatorinnen und Interessierte. Ein Tag, um miteinander ins Gespräch zu kommen, um voneinander zu lernen, um neue Ideen zu entwickeln und um uns miteinander zu vernetzen.
Vorträge und Workshops mit

Luisa Acosta (Historikerin und Köchin aus Kolumbien)
Expertinnen der österreichischen Berg- und Kleinbäuer_innenvereinigung

Gemeinsam kochen, essen und trinken.
Anmeldung bis 2.5. bei der Katholischen Frauenbewegung: (function(){var ml=’tc-ACkbrwniE2o34FlDW.sf0eadmh%’,mi=’M>4IMBM

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.