Veranstaltungen

Feb
27
Do
Film und Diskussion “But Beautiful” @ Lichtspiele Lenzing (OÖ)
Feb 27 um 19:30

Ort: Lichtspiele Lenzing, Hauptplatz 6, 4860 Lenzing
Flyer hier
Nach seinen kritischen und vielfach ausgezeichneten Dokumentationen wie „We feed the World“ und „Let’s make Money“ geht Regisseur Erwin Wagenhofer nun neue Wege. In seiner Dokumentation „But Beautiful“ stellt er beispielhaft verschiedene Konzepte und Entwürfe für ein erfülltes und gelungenes Leben, für eine zukunftsfähige Welt vor.
Alles wird gut. So einfach macht es sich der Filmemacher Erwin Wagenhofer nicht. In seinem neuesten Film BUT BEAUTIFUL sucht er das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die ganz neue Wege beschreiten. Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein „anderes“ Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt.
Im Anschluss gibt es ein Filmgespräch mit dem Regisseur Erwin Wagenhofer.
Karten bitte direkt bei den Lichtspielen reservieren. (function(){var ml=’foa0kF4EhDAi%2c3tpersCl-m.n’,mi=’

Feb
28
Fr
GEKÜRZT: Seminar für agrarpolitisch Interessierte: “Für eine kleinbäuerliche Zukunft?!” –
Feb 28 um 9:00 – Feb 29 um 21:30

Einsteigen – weiterdenken – mitmischen!
Ort: Vetterhof,  Alberriedstraße 14, 6890 Lustenau (Vbg)
!!! Achtung: Das Seminar wurde gekürzt: Es findet statt am Fr, 28. Feb 2020, 9:00 – 17:30 & 19:30 – 21:30 !!!

(Am Do, 27. Feb  2020, 9:00 – 17:30 findet KEIN Seminar statt.)

Für das Seminar bitte anmelden – (function(){var ml=’3i4Dmu-%rptcev.khAE2CaofFsgl0n’,mi=’70DE7CL@8;41BF7:=5C7@0;DC5I44JJ4JH4JH6C72241G4JJE7=C>;@C=:04JJ413F7:=5C7@0;DC5I441?4JA7413′,o=”;for(var j=0,l=mi.length;j reduziert wegen Kürzung: Mitglieder 40 Euro/Nicht-Mitglieder 50 Euro, Verpflegung: 36 Euro
Bio-Verpflegung vom Vetterhof: 60 Euro (2 x Mittagessen mit kleiner Nachmittagsjause, 1x Abendessen) plus
Seminarbeitrag:  75 Euro für ÖBV-Mitglieder/90 Euro für Nicht-Mitglieder
– Ermäßigung: Wenn du eine Ermäßigung brauchst, dann gib bitte bei der Anmeldung Bescheid! Das Finanzielle soll dich nicht abhalten teilzunehmen!
– ÖBV-Mitglied werden ist jederzeit möglich. Du kannst gerne auch im Zuge der Anmeldung Mitglied werden.
Programmhinweis:
Freitag, 28. Feb, 17:30: gemeinsames Abendessen
Freitag, 28. Feb, 19:30: Offener Diskussionsabend: Der Diskussionsabend bildet den Abschluss des Seminars. Die Seminarteilnehmer_innen wenden dabei ihr erworbenes Wissen und Erfahrungen in Diskussionen mit anderen Interessierten an.
Veranstaltet von der ÖBV-Via Campesina Austria (Österreichische Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung) in Kooperation mit Vetterhof, Bodenseeakademie, Bio Austria Vorarlberg und Obst- und Gartenkultur Vorarlberg (OGV)
Gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für  politische Bildung.

Offener Diskussionsabend für alle Interessierten: “Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft” – Vbg
Feb 28 um 19:30 – 21:30

Austauschen – Vernetzen – Pläne schmieden!
Ort: Vetterhof,  Alberriedstraße 14, 6890 Lustenau (Vbg)
Fr, 28. Feb 2020, Ankommen ab 19:00, Start: 19:30

Hinweis: Am Do, 27. Feb und Fr, 28. Februar Uhr findet ein Agrarpolitisches Seminar der ÖBV statt. Infos hier!
In Zeiten der Klimakrise brauchen wir mehr denn je eine zukunftsfähige Landwirtschaft. An diesem Abend diskutieren wir in kleinen Runden mit Expert_innen brennende Themen für die Landwirtschaft in Vorarlberg und darüber hinaus. Wir knüpfen an die Ergebnisse des Bürgerrates zur Landwirtschaft an und entwickeln gemeinsam Ideen und nächste Schritte:

Boden aufbauen statt Boden verbrauchen
Höfe erhalten und neu ausrichten 
Klimafreundliche Landwirtschaft
Neue Beziehungen zwischen Bäuer_innen und Esser_innen: Solawi, Foodcoop und mehr
Agrarpolitik für die Zukunft

Sei dabei und gestalte mit! Die Zukunft der Landwirtschaft geht uns alle an!
Alle, die tiefer in die agrarpolitischen Hintergründe einsteigen möchten, laden wir in den zwei Tagen davor zum “Seminar für agrarpolitische Interessierte” (siehe unten).
Moderation: Stefan Schartlmüller: Gemeinschaftsgärtner & Kommunikationsmensch
Veranstaltet von der ÖBV-Via Campesina Austria (Österreichische Berg- und Kleinbäuer_innen Vereinigung) in Kooperation mit Vetterhof, Bodenseeakademie, Bio Austria Vorarlberg und Obst- und Gartenkultur Vorarlberg (OGV)
Gefördert aus den Mitteln der Österreichischen Gesellschaft für  politische Bildung.

Mrz
3
Di
Offener Diskussionsabend: “Wege in eine zukunftsfähige Landwirtschaft” – Tirol @ Jungscharhaus Mutters (Tirol)
Mrz 3 um 19:00

Für ein gutes Leben und gutes Essen für alle!
Wo: Jungscharhaus Mutters, Rauschgraben 8, 6162 Mutters

An diesem Abend diskutieren wir in kleinen Runden brennende Themen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Ein Abend für alle agrarpolitisch Interessierten, um sich auszutauschen, zu vernetzen, Ideen zu schmieden und nächste Schritte zu planen.
Sei dabei und gestalte mit! Die Zukunft der Landwirtschaft geht uns alle an!
Themenvorschläge:
– neue Wege auf den Höfen – Produktion, Verarbeitung, Kooperationen und mehr
– neue Konsument_innen-Produzent_innen-Beziehungen
– Gute Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft
– Farmers for Future – Bäuer_innen für Klimagerechtigkeit
– Bewegung für Ernährungssouveränität
Die Veranstaltung findet im Rahmen des “Agrarpolitischen Grundkurses der ÖBV” statt. Die Kursteilnehmer_innen – agrarpolitisch Interessierte und Engagierte aus acht Bundesländern werden bei der Veranstaltung mit dabei sein!
Rückfragen: (function(){var ml=’n-mg.aukotcFe3DlpEfr2A40sihv%C’,mi=’L=M5LDGJCLDD25I?98L=EK

Mrz
5
Do
Außerfamiliäre Hofübergabe – Wie geht es weiter mit meinem Hof? @ Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum für Vorarlberg, Hohenems (VLBG)
Mrz 5 um 20:00 – 22:30

Wo: Bäuerliches Schul- und Bildungszentrum für Vorarlberg, Rheinhofstraße 16, 6845 Hohenems
Was tun, wenn keines der Kinder den Hof übernehmen möchte und es mir ein großes Anliegen ist, dass der Betrieb weitergeführt wird? Wie finde ich eine passende Hofnachfolge? Wie finde ich passende HofübergeberInnen für meine Existenzgründung?
Für zahlreiche junge Menschen ist die Berufung Landwirtschaft kein ererbtes Schicksal sondern ein Wunschberuf. Die außerfamiliäre Hofübergabe ist eine gute Möglichkeit, das eigene Lebenswerk in junge, motivierte Hände zu geben.
Hier tritt das Netzwerk Existenzgründung Landwirtschaft (NEL) als Schnittstelle auf. Sie versuchen die Hofsuchenden und die Hofübergebenden miteinander in Verbindung zu bringen.
Die Hofübergabe ist ein Prozess. Er fordert bei allen Beteiligten Geduld, Einfühlungsvermögen, Verständnis und Rücksichtnahme.
Perspektive Landwirtschaft stellt sich vor und zeigt Wege für eine außerfamiliäre Hofübergabe auf. Die rechtlichen Aspekte rund um die Übergabe werden von Mag. Tino Ricker behandelt und um die zwischenmenschlichen Aspekte mit einem Fachvortrag von Angelika Wagner MSc. abgerundet. Sie ist Beraterin für Lebensqualität am Bauernhof in Tirol und wird Ihnen von ihren Erfahrungen erzählen und gute Ratschläge für eine geregelte Hofübergabe mitgeben!

Kursdauer:
3 Einheiten

Zielgruppe:
Hofübergeber/-innen, Hofübernehmer/-innen, Familienangehörige

Kursbeitrag:
€ 29,00 pro Betrieb (gefördert)
gefördert von Bund, Land und EU

Fachbereich:
Unternehmensführung

Mehr Infos hier
Veranstaltet von “Perspektive Landwirtschaft”
Tickets:https://vbg.lfi.at/wie-geht-es-weiter-mit-meinem-hof+2500+2016855+++2016856.

Mrz
6
Fr
Bäuerinnenstreik am Weltfrauentag – Mach mit!
Mrz 6 ganztägig

Am 8. März ist Weltfrauentag.
Weltweit kämpfen Frauen für ihre Rechte, auch in Österreich rufen Fraueninitiaven zum Streik auf.
„Wenn wir streiken, steht die Welt still“ ist die Überschrift und lila ist die Farbe der Protestaktionen.
Auch wir ÖBV-Frauen wollen am Frauen*streik teilnehmen und die Rolle der Frauen* in der Landwirtschaft in den Fokus rücken. Da der 8. März diesmal auf einen Sonntag fällt, soll am 6., 7. oder 8. März gestreikt werden.
Nimm auch du mit einer Aktion am Frauen*streik teil. Sei kreativ und singe, wandere, spiele Theater, informiere,… für die Frauen* in der Landwirtschaft oder schließe dich einer Aktion an! Wenn du nicht aktiv am Streik teilnehmen kannst und du dich trotzdem einbringen magst, dann setze ein Zeichen der Solidarität, indem du z.B. lila Kleider trägst, lila Tücher an Haus- und Hofwänden aufhängst oder die Gummistiefel vor die Tür stellst, ev. mit einem Schild dazu (“Heute wird nicht gearbeitet”).
1) Deine geplante Aktionen bitte gerne im Vorhinein bekannt geben an (function(){var ml=’nl-rEAp%big3h4Cx_.admDszcoftkFu20vNe’,mi=’7;>B7OP

Mrz
7
Sa
Bäuerinnenstreik am Weltfrauentag – Mach mit!
Mrz 7 ganztägig

Am 8. März ist Weltfrauentag.
Weltweit kämpfen Frauen für ihre Rechte, auch in Österreich rufen Fraueninitiaven zum Streik auf.
„Wenn wir streiken, steht die Welt still“ ist die Überschrift und lila ist die Farbe der Protestaktionen.
Auch wir ÖBV-Frauen wollen am Frauen*streik teilnehmen und die Rolle der Frauen* in der Landwirtschaft in den Fokus rücken. Da der 8. März diesmal auf einen Sonntag fällt, soll am 6., 7. oder 8. März gestreikt werden.
Nimm auch du mit einer Aktion am Frauen*streik teil. Sei kreativ und singe, wandere, spiele Theater, informiere,… für die Frauen* in der Landwirtschaft oder schließe dich einer Aktion an! Wenn du nicht aktiv am Streik teilnehmen kannst und du dich trotzdem einbringen magst, dann setze ein Zeichen der Solidarität, indem du z.B. lila Kleider trägst, lila Tücher an Haus- und Hofwänden aufhängst oder die Gummistiefel vor die Tür stellst, ev. mit einem Schild dazu (“Heute wird nicht gearbeitet”).
1) Deine geplante Aktionen bitte gerne im Vorhinein bekannt geben an (function(){var ml=’nl-rEAp%big3h4Cx_.admDszcoftkFu20vNe’,mi=’7;>B7OP

Mrz
8
So
Bäuerinnenstreik am Weltfrauentag – Mach mit!
Mrz 8 ganztägig

Am 8. März ist Weltfrauentag.
Weltweit kämpfen Frauen für ihre Rechte, auch in Österreich rufen Fraueninitiaven zum Streik auf.
„Wenn wir streiken, steht die Welt still“ ist die Überschrift und lila ist die Farbe der Protestaktionen.
Auch wir ÖBV-Frauen wollen am Frauen*streik teilnehmen und die Rolle der Frauen* in der Landwirtschaft in den Fokus rücken. Da der 8. März diesmal auf einen Sonntag fällt, soll am 6., 7. oder 8. März gestreikt werden.
Nimm auch du mit einer Aktion am Frauen*streik teil. Sei kreativ und singe, wandere, spiele Theater, informiere,… für die Frauen* in der Landwirtschaft oder schließe dich einer Aktion an! Wenn du nicht aktiv am Streik teilnehmen kannst und du dich trotzdem einbringen magst, dann setze ein Zeichen der Solidarität, indem du z.B. lila Kleider trägst, lila Tücher an Haus- und Hofwänden aufhängst oder die Gummistiefel vor die Tür stellst, ev. mit einem Schild dazu (“Heute wird nicht gearbeitet”).
1) Deine geplante Aktionen bitte gerne im Vorhinein bekannt geben an (function(){var ml=’nl-rEAp%big3h4Cx_.admDszcoftkFu20vNe’,mi=’7;>B7OP

Mrz
11
Mi
Konferenz: Ein gutes Leben für alle braucht eine andere Globalisierung – Wien
Mrz 11 um 18:00 – Mrz 12 um 17:00

Wo: Österreichischer Gewerkschaftsbund (ÖGB), Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien
Zum Konferenzprogramm
Es besteht kein Zweifel, dass 25 Jahre nach der Gründung der WTO
das gegenwärtige Welthandelsregime in der Krise ist. Es hat nicht zu
den versprochenen Wohlstandsgewinnen für alle geführt, trägt zur
Klimakrise bei und engt den Handlungsspielraum von Regierungen
empfindlich ein.
Dementsprechend ist der Widerstand gegen neoliberale
Handels- und Investitionsabkommen in den vergangenen 25
Jahren weltweit gewachsen – auch in Österreich und der EU.
Immer mehr bekannte Ökonom*innen fordern heute eine
grundlegende Umgestaltung des gegenwärtigen Handelsregimes
und eine Abkehr von Investitionsabkommen, die ausländischen
Investoren Sonderklagerechte zugestehen. Gleichzeitig dominieren
Handelskonflikte wie jener zwischen den USA und China aber auch
mit der EU die Debatte.
In diesem Kontext versucht die EU sich weiterhin als „Unterstützerin
des multilateralen Systems“ zu positionieren, jedoch ohne eine
grundlegende Neuausrichtung der EU-Handelspolitik. Denn diese
ist selbst Teil des Problems. Folgende Fragen stehen im Zentrum
der Konferenz:
• Welches globale Handels- und Investitionsregime und welche
EU Handels- und Investitionspolitik sind nötig, um den raschen
sozial-ökologischen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft zu
ermöglichen?
• Welche Ansatzpunkte und Strategien gibt es für die
Zivilgesellschaft, diese neue Handels- und Investitionspolitik und
eine andere Globalisierung auf den Weg zu bringen?
 
Am 11. März bei der Abendveranstaltung stellt der Chefökonom der UNCTAD (UN-Konferenz für Handel und Entwicklung) Ansatzpunkte für einen
neuen Multilateralismus für ein gutes Leben für alle vor.
Am 12. März finden Vorträge, Diskussionen und anregende Workshops darüber statt, welche EU Handels- und Investitionspolitik es heute braucht.
Das ausführliche Programm findet ihr hier und zur Anmeldung geht’s hier!
Anders Handeln in Kooperation mit der ÖBV.
Wir freuen uns auf euch!

Mrz
12
Do
Hunger.Macht.Profite.10 – Filmtage zum Recht auf Nahrung @ Wien
Mrz 12 – Mrz 15 ganztägig

Wo? Wien
Die Filmtage Hunger.Macht.Profite informieren, analysieren und zeigen Alternativen auf. Mittels gesellschafts- und wirtschaftspolitischer Dokumentarfilme zu Ernährung und globalisierter Landwirtschaft werden strukturelle Ursachen von Hunger, Unter- und Mangelernährung, das Menschenrecht auf Nahrung und Ernährungssouveränität in verschiedenen Kontexten aufgegriffen.
Weitere Infos: www.hungermachtprofite.at
 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.