Veranstaltungen

Feb
22
Fr
“Unsere Region ist voller Lösungen!” – Film und Vernetzung @ GesundheitsZentrum 'Goldenes Kreuz' (NÖ)
Feb 22 um 18:00 – 21:15

Beim WIR & JETZT Zukunftssymposium im November 2018 war der Ruf nach mehr Vernetzung und Verbindung von Initiativen und engagierten Menschen stark präsent. Lasst uns zusammenkommen, ihr engagierten Menschen für eine enkeltaugliche Zukunft – damit unsere Kraft spürbar wird, wir kooperieren, Erfahrungen aus­tauschen und voneinander lernen.
Nach dem inspirierenden Film “Tomorrow” über weltweite Lösungen von morgen gibt es die Möglichkeit für Vernetzung & Austausch:

Welche zukunftsfähigen Lösungen kennen wir gemeinsam – in unserer Region?
Wie können wir zusammen wirksam sein?

Programm
17:45   Eintrudeln, Ankommen, Begrüßung
18:15  Filmstart “Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen”
20:30   Stimmen zum Film und Gespräche in Kleingruppen
21:00   Abschluss & Ausblick: „Wie möchten wir gemeinsam weiter machen?“
dann    gemütlicher Ausklang im FLAIR
Eintritt: freie Spende
Der Einstieg ist jederzeit möglich, gerne auch nach dem Film!
Eine Veranstaltung von:
Stephanie Steyrer und Sabine Haslinger, Verein ebi
Martina Walch, Gesundheitszentrum Goldenes Kreuz

Feb
23
Sa
Gesprächsrunden zur kleinbäuerlichen Landwirtschaft und ÖBV-Vollversammlung @ Linz, Cardijn Haus
Feb 23 – Feb 24 ganztägig

Flyer für die Veranstaltung  hier herunterladen.
Samstag, 23. Februar, 12-17:30 Uhr: Gesprächsrunden zur kleinbäuerlichen Landwirtschaft
Willkommen sind alle Bäuerinnen und Bauern, Menschen, die zukünftig in der Landwirtschaft tätig werden wollen und alle anderen Interessierten.
12:00 – 13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen
13:00 – 15:00 Uhr:  Workshop-Runde 1
–        Tierwohl in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft – Teil 1
–        GAP-Reform: Was fordert die ÖBV?
–        Gemüse
15:30 – 17:30 Uhr: Workshop-Runde 2
–        Tierwohl in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft – Teil 2
–        Vernetzung Junge ÖBV
–        Neue Gentechnik und Saatgutpolitik
(Dies sind die voraussichtlichen Themen, Änderungen sind möglich.)
Ab 17:30 Uhr: Gemeinsames Abendessen
Wir bitten um Anmeldung für den Nachmittag hier (ganz unten auf der Seite).
19:30 Vortrag “Kuh & Gras: Klimaschutz statt Klimkiller” mit Dr. Anita Idel – Achtung: anderer Ort: “Auf der Gugl” in Linz. Weitere Infos hier.
Die ÖBV Vollversammlung findet am Sonntag, 24. Februar, 10-16 Uhr im Cardijn Haus statt. Bitte um Anmeldung für das Mittagessen hier (ganz unten auf der Seite).
_______________________________________________________

Anmeldung zum Termin (VVS)

Name*

Vorname

Nachname

E-Mail*

Telefon*Anschrift

Anschrift

Anschrift Zusatz

Ort

Bundesstaat / Provinz / Region

PLZ

AfghanistanAlbanienAlgerienAmerikanisch-SamoaAndorraAngolaAntigua und BarbudaArgentinienArmenienAustralienÖsterreichAserbaidschanBahamasBahrainBangladeshBarbadosWeißrusslandBelgienBelizeBeninBermudaBhutanBolivienBosnien und HerzegowinaBotswanaBrasilienBruneiBulgarienBurkina FasoBurundiKambodschaKamerunKanadaKap VerdeCaymen InselnZentralafrikanische RepublikTschadChileChinaKolumbienKomorenKongo, Demokratische Republik desKongo, Republik desCosta Rica

Kuh & Gras: Klimaschutz statt Klimakiller @ Auf der Gugl 3, Linz
Feb 23 um 19:30 – 22:00

Potenziale nachhaltiger Beweidung für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klima.
Vortrag mit Dr. Anita Idel
Rinder stehen oft als „schlechte Futterverwerter“ und „Klimakiller“ am Pranger – zu Unrecht? Grasland und Rinder haben ein großes Potenzial für Bodenfruchtbarkeit, biologische Vielfalt und Klimaschutz.
Warum wird dieses Potenzial nicht erkannt? Welche Potentiale hat eine „nachhaltige Beweidung“? Welchen Unterschied macht die Form der Tierhaltung für unser Klima? Was haben die Kuh und ihre Weide mit Bodenfruchtbarkeit zu tun?
Grasland ist in Jahrtausende langer Ko-Evolution mit Weidetieren entstanden. Bis heute ist es das größte Ökosystem weltweit und seine Böden speichern um 50% mehr Kohlenstoff als Waldböden. Gerade im Berggebiet und im Alpenvorland Österreichs kommt dem Grünland und seinen Grasern eine besondere Rolle im Klimaschutz zu – wenn wir wissen, worauf wir in der Bewirtschaftung achten müssen.
Dr. Anita Idel erklärt in ihrem Vortrag diese Zusammenhänge und zeigt Fehlentwicklungen bei der Zucht und Haltung von Rindern auf. Anschließend diskutieren Bäuerinnen und Bauern mit ihr über die Herausforderungen durch den Klimawandel und wie sie mit der Arbeit auf ihren Betrieben aktiv das Klima schützen.
 

 
Dr. med. vet. Anita Idel ist Tierärztin und Mediatorin, Leadautorin im UN-Weltagrarbericht (IAASTD) und Hauptpreisträgerin des Salus-Medienpreis 2013 für „Die Kuh ist kein Klima-Killer! Wie die Agrarindustrie die Erde verwüstet und was wir dagegen tun können“
 
 
 
Am Nachmittag davor finden in Linz “Gesprächsrunden zur kleinbäuerlichen Landwirtschaft” statt, zu denen wir sie ebenfalls herzlich einladen. Weitere Infos hier.

Feb
26
Di
Film und Diskussion: “In Unseren Händen” @ Lichtspiele Lenzing (OÖ)
Feb 26 um 19:30

 
“In Unseren Händen”
Ernährung und Landwirtschaft stecken in der Krise. In kaum mehr als einem Jahrzehnt schlossen mehr als 33.000 bäuerliche Betriebe in Großbritannien für immer ihre Pforten. Der Film porträtiert Bauern und Bäuerinnen der Landworkers’ Alliance, einer Partnerorganisation der ÖBV-Via Campesina Austria in Großbritannien. Er zeigt gelebten Widerstand gegen ein industrielles Agrarsystem in Zeiten des drohenden Brexit. Eine wachsende Bewegung von Bauern, Bäuerinnen und anderen im landwirtschaftlichen Bereich Tätigen erschafft und erhält pulsierende Höfe, lebendige Böden, florierende Lebensmittelmärkte und ein gerechteres Ernährungs- und Agrarsystem für alle. „In unseren Händen“ ist die Geschichte einer alternativen Landwirtschaft, einer neuen Art der Ernährung und einer neuen Form von Gesellschaft.

Im Anschluss an den Film diskutieren wir mit:

         Irmi Salzer (GAP-Expertin, Mitarbeiterin des grünen EU-Abgeordneten Thomas Waitz)
         Magdalena und Thomas Steinbauer aus Ottnang (Kräuter-,Gemüse- und Obstbau)
         Hannes Bauernfeind (Landwirtschaftsschullehrer und Bauer)

Eine Veranstaltung im Rahmen von Hunger. Macht. Profite.
 

Mrz
11
Mo
Saatgut Schenk- und Tauschtag @ TÜWI's Hofladen
Mrz 11 um 16:00 – 20:00
Saatgut Schenk- und Tauschtag @ TÜWI's Hofladen

2.Saatgut Schenk- und Tauschtag:

am Montag, 11.3.2019 – mit gemeinsamen seedball basteln – ab ca. 18 Uhr

wir laden euch wieder Alle herzlich ein, am:

 

Donnerstag,  24.1.2019  >>>   16 – 20 Uhr

ins TÜWI zu kommen, um Saatgut (oder auch Jungpflanzen, Vermehrungsknollen, usw.) zu tauschen, zu schenken oder sich beschenken zu lassen. Neben Saatgut für Gemüse, Kräuter, Bäume, u.a.m. kann in gemütlicher Atmosphäre auch Wissen und Erfahrung über Anbau, Sorten, Verarbeitungsmöglichkeiten, oder was euch sonst so einfällt, getauscht oder geschenkt werden.

 

Seedball sind Kugeln aus Erde, Ton und Samen, die sehr einfach, günstig in großer Anzahl produziert werden können, und sich dank ihrer Wurffähigkeit leicht über die Stadt verteilen lassen. Wir werden gemeinsam Seedballs basteln und praktische Tips zur Ausaat im Garten und im öffentichen Raum austauschen. Dabei erzählen wir eine kleine Geschichte der Seedballs: Von ihrem Erfinder, Masanobu Fukuoka, der als Begründer der “natürlichen Landwirtschaft” zu den einflussreichsten Pionieren der Permakultur zählt, und von ihrer Verwendung als “Seedbombs” der Guerilla Gardener, die auf gärtnerische Weise den öffentlichen Raum zurück erobern.

 

Ort: TÜWI – Dänenstraße 4, 1190 Wien

www.tuewi.action.at

Apr
26
Fr
Solidarisch Wirtschaften – Lehrgang 2019
Apr 26 um 10:00 – Nov 15 um 18:00

Ihr habt eine Idee und überlegt die Gründung einer solidar-ökonomischen Initiative? Es gibt schon einen Betrieb und es besteht Veränderungsbedarf? Sie suchen eine Alternative zum Ein-Personen-Unternehmen?
Der Lehrgang richtet sich an Personen und Gruppen, die alternativ wirtschaften möchten. Er bietet Anregungen und Werkzeuge für den Aufbau und die Veränderung von solidar-ökonomischen Betrieben und Initiativen.
Inhalte

Aufbau- und Veränderungsprozesse von solidar-ökonomischen Initiativen/Betrieben
Eigentums-, Rechts- und Finanzierungfragen
Demokratische Organisation, hierarchiearme Organisationsformen, Selbstorganisation
Kommunikation, Entscheidungsfindung, Selbstreflexion
Ausgewählte Praxisfelder: z.B. Genossenschaften, Commoning, Ernährung und Landwirtschaft, solidarisch/gemeinschaftlich Wohnen und Leben
Perspektiven solidar-ökonomischen Wirtschaftens: u.a. sozial-ökologische
Transformation,
nicht-kapitalistisches Wirtschaften, Wirtschaftsdemokratie

Module
26.-27.04.2018 (Do-Fr), Wien
05.-06.07.2018 (Do-Fr), Friesach (Kärnten)
27.-28.09.2018 (Do-Fr), Südtirol
15.-16.11.2018 (Do-Fr), Wien
Weitere Infos und Anmeldung hier
das ausführliche Programmheft findet sich hier

Ein Gedanke zu „Veranstaltungen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.