Nyéléni Austria 2014 – Österreichisches Forum für Ernährungssouveränität

Klicken um die Karte anzuzeigen
Wann:
12. April 2014 – 17. April 2014 ganztägig
2014-04-12T22:00:00+00:00
2014-04-17T22:00:00+00:00
Wo:
Schloss Goldegg
Hofmark 1
5622 Hofmark
Österreich
Kontakt:
Nyéléni Austria

Was bisher geschah:

+2007 fand in Mali ein internationales Forum für Ernährungssouveränität mit dem symbolischen Namen Nyéléni statt, dem Namen einer Malischen Bäuerin. 500 Menschen aus aller Welt diskutierten hier über die notwendige Veränderung und mögliche Gestaltung des Agrar- und Ernährungssystems. Das Forum verabschiedete die Erklärung von Nyeleni (www.nyeleni.org).

+2011 wurde anschließend daran in Krems das erste europäische Forum für Ernährungssouveränität organisiert (www.nyelenieurope.net). Das Forum war ein wesentlicher Schritt, der die Bewegung europaweit gestärkt hat- auch in Österreich! Seither gibt es unzählige Initiativen und Aktivitäten.

Seit Anfang 2013 laufen die Vorbereitungen für ein österreichisches Forum für Ernährungssouveränität = Nyeleni Österreich 2014. Es wurde eine Koordinationsgruppe und verschiedene Arbeitsgruppen (Logistik und Finanzen, Mobilisierung und Kommunikation, Methodologie) gegründet, die den Prozess hin zum Forum begleiten.
Das Forum wird vom 13. bis 17. April 2014 im Schloss Goldegg im Pongau, Salzburg stattfinden.
Eine große Aufgabe ist es noch, die Bewegung in alle Regionen Österreichs zu verteilen und regionale Gruppen aufzubauen.

Es gibt also noch genug zu tun für Menschen die sich einbringen wollen!
Helft uns dabei
alle AkteurInnen der Bewegung für Ernährungssouveränität zu erreichen!

Downloads

weitere Informationen

Dieser Eintrag wurde von Martin veröffentlicht. Lesezeichen zum Artikel setzen.

Über Martin

Martin Mayr versucht herauszufinden wie Selbstorganisation und -ermächtigung in Organisationen funktionieren kann und welche Muster die Transformation hin zu einer freien Gesellschaft verhindern. Er ist Vorstandsmitglied von Attac Österreich und vertritt Attac im NÖK. Manchmal findet er auch Zeit zum Gärtnern.

Kommentar verfassen