Klimaprotest: Landnutzung und Handel@ 24.9. @ Georg-Koch-Platz

Klicken, um Karte anzuzeigen
Wann:
24. September 2019 um 8:00 – 0:00
2019-09-24T08:00:00+02:00
2019-09-24T00:00:00+02:00
Wo:
Georg- Coch-Platz
Georg-Coch-Platz
1010 Wien
Kontakt:
www.viacampesina.at

Landnutzung und Handel
Kundgebung: Klimakiller-Abkommen Mercosur stoppen!
Wann: Di, 24.09.2019; 8:00 Uhr
Wo: Georg-Coch-Platz, 1010 Wien
Weitere Infos hier
Unser neoliberales Handelsregime ist ein direkter Verursacher der Klimakrise. Die EU schließt immer mehr Handels- und Investitionsabkommen ab, um damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit und das Wachstum der europäischen Wirtschaft auf Kosten anderer anzukurbeln.
Immer mehr Handel bedeutet aber auch immer mehr sinnlosen Transport von Waren um die ganze Welt. Mittlerweile sind die Handelsströme für etwa ein Viertel der globalen Emissionen verantwortlich und sie nehmen weiter zu.
35 Freihandelsabkommen hat die EU bisher abgeschlossen, viele weitere sind in Vorbereitung. Das prominenteste Beispiel ist das Mercosur-Abkommen mit Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Trotz verheerender Zerstörungen des brasilianischen Regenwaldes durch den Präsidenten Bolsonaro und dessen Bedrohung indigener und bäuerlicher Gemeinschaften will die EU-Kommission den stinkenden Deal durchboxen. Jetzt ist der Zeitpunkt für die Wirtschaftsminister*innen der EU Länder ein entschlossenes politisches Signal gegen das Klimakiller-Abkommen Mercosur zu senden.
Kommt deshalb kreativ verkleidet zu unserer Kundgebung am Dienstag, 24. September um 8:00 Uhr am Georg-Coch-Platz und lasst uns gemeinsam Druck aufbauen: Denn wir und der Regenwald stoppen das Klimakiller-Abkommen Mercosur!
[Aufruf von Attac Österreich und ÖBV – Via Campesina Austria]