Abschlussveranstaltung zur Systematisierung von Erfahrungen in österreichischen Foodcoops

Wann:
17. November 2016 um 18:30 – 21:30
2016-11-17T18:30:00+01:00
2016-11-17T21:30:00+01:00
Wo:
C3 (IX., Sensengasse 9) Alois-Wagner-Saal
Sensengasse 9
1090 Wien
Österreich
Preis:
kostenlos

Wir, eine Gruppe Neugieriger, wollten uns den großen Erfahrungsschatz, der in den vielen Foodcoops schlummert, systematisch anschauen und aus dem Vergangenen für die Zukunft lernen. Ein Jahr lang haben wir unsere Erfahrungen gesammelt, diskutiert und strukturiert, um sie schließlich zu analysieren. Die dazugehörige Methode nennt sich „Systematisierung von Erfahrungen“.

Unser Ziel war es, foodcoop-übergreifend und unterstützt durch diese Methode aus der lateinamerikanischen „Educación popular“ von Paulo Freire über freiwilliges Engagement, Motiviation oder Frust nachzudenken. Und um dadurch herauszufinden, was wir für eine bessere und freudvolle Zusammenarbeit in Foodcoops brauchen – und vieles mehr. Als Abschluss des Prozesses halten wir nun die gesammelte(n) Geschichte(n) fest und zaubern so auch für andere neues Wissen über freiwilliges Engagement.

Neugierig, mehr zu erfahren? Diese spannende Methode, einzelne Ergebnisse und unsere Erfahrungen während des letzten Jahres präsentieren wir bei der Veranstaltung am 11.11.2016 von 18:30-21:30 Uhr im C3, Sensengasse 9, 1090 Wien!

An diesem abwechslungsreichen Abend wollen wir euch mittels Kurzvorträgen, Forumtheater und Worldcafe einladen, euch über Foodcoops zu infomieren und mit uns die Ergebnisse, u.A. eine Schatzkiste voll mit Tipps, Methoden & praktischen Anleitungen für eine kreative und konstruktive Zusammenarbeit in Foodcoops, zu diskutieren. Zum Ausklang gibt es ein feines Buffet und viele Gelegenheiten zum gemeinsamen Weiterdenken!

Bis bald, eure Systematisierer*innen!

Kommentar verfassen